Die Digitalisierung der Arbeitswelt als wirtschafts- und sozialethische Herausforderung

Autor/innen

  • Ewald Stübinger Helmut-Schmidt-Universität

Abstract

Die Digitalisierung gilt als eine der großen Herausforderungen der Zukunft für Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei stellt die Digitalisierung kein isoliertes Phänomen dar, sondern sie forciert eher bereits stattfindende Veränderungsprozesse der Arbeitswelt. Es werden diverse Prognosen zu den digitalen Veränderungsprozessen in der Arbeitswelt dargestellt und ethische Prinzipien und Kriterien diskutiert. Diese werden mit philosophischen Begründungsmodellen in Beziehung gesetzt und präzisiert. Anschließend werden unterschiedliche sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Konzepte zum Umgang mit der Digitalisierung und den Veränderungen der Arbeits- und Berufswelt aus ethischer Perspektive reflektiert. Ziel ist es, Orientierungslinien für eine humane, gerechte und partizipative Gestaltung der durch die Digitalisierung forcierten Veränderungen der Arbeitswelt zu ziehen.

Veröffentlicht

2018-12-04