Zeitschriften

  • Studies in Communication and Media

    Das E-Journal der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e. V. (DGPuK) präsentiert Beiträge und Analysen aus allen Forschungsrichtungen der Disziplin. Ziel ist es insbesondere empirische wie theoretische Studien der Medien- und Kommunikationswissenschaft zu veröffentlichen und mit aktuellen Erkenntnissen Impulse zu setzen. Der internationale Forschungsstand wird reflektiert und über neue Entwicklungen und Kontroversen informiert. Durch auch interdisziplinäre Beiträge schafft das E-Journal ein Forum, das wissenschaftliche Perspektiven aufzeigt und den akademischen Austausch fördert.


    Publiziert werden exklusive, in einem Blind Peer Review-Verfahren ausgewählte Beiträge in englischer und deutscher Sprache. Alle im E-Journal publizierten Beiträge durchlaufen vor der Veröffentlichung ein anonymisiertes Begutachtungsverfahren. Dabei werden die Manuskripte anonymisiert von in der Regel zwei externen Gutachter/innen geprüft. Die Stellungnahmen der Gutachter/innen werden den Autoren in anonymisierter Form zugänglich gemacht. Ergänzend werden den Autor/innen Hinweise aus der Redaktion zugeleitet. Das E-Journal erscheint ab 2012 vierteljährlich online mit Beiträgen zum Download im pdf-Format. Die Plattform bietet – soweit sachlich geboten – die Möglichkeit, multimediale Inhalte wie Videos oder Audiodateien zu integrieren. Damit wird ein professioneller Austausch  innerhalb der Community ermöglicht und allen Interessenten ein zeitgemäßes Informationsportal für alle Entwicklungen innerhalb der Disziplin angeboten.


    Hier können Sie sich erstmalige registrieren oder einloggen. Nach dem Login können Beiträge im persönlichen Bereich eingereicht werden. Diesen Bereich erreichen Sie über das "dashboard" (rechts oben).

  • management revue

    management revue - Socio-Economic Studies is a peer-reviewed, interdisciplinary European journal publishing both qualitative and quantitative work, as well as purely theoretical papers that advance the study of management, organization, and industrial relations. management revue - Socio-Economic Studies publishes articles that contribute to theory from a number of disciplines, including business and public administration, organizational behaviour, economics, sociology, and psychology. Reviews of books relevant to management and organization studies are a regular feature.


    Special issues provide a unique and rich insight into the issue's research field. Each special issue, organized by selected guest editors, will comprise at least two (controversial) overview articles from leaders in the field, at least three new empirical papers and up to ten book reviews related to the relevant topic.


    management revue - Socio-Economic Studies offers depth insights into selected research topics by providing potentially controversial perspectives, new theoretical insights, valuable empirical analysis and brief reviews of key publications. The goal is to establish management revue - Socio-Economic Studies as a top quality symposium journal for the international academic community.


    The annual workshop “Organizational Theory” of management revue - Socio-Economic Studies held at the Inter-University Center Dubrovnik is a multidisciplinary forum for discussing empirical and theoretical studies with colleagues and students. The yearly seminar takes place in springtime (one week) and is open to be used for preparing a special issue of management revue - Socio-Economic Studies.


    The journal is available online via the Nomos eLibrary, ABI/INFORM Global and JSTOR. management revue - Socio-Economic Studies is indexed in the Web of Science™ Emerging Sources Citation Index (ESCI), ABS Academic Journal Guide 2018, Elesevier's Scopus and the RePEc services IDEAS and EconPapers.

  • Rechtswissenschaft

    Die RECHTSWISSENSCHAFT steht für Beiträge auf höchstem wissenschaftlichem Niveau. Nachdem sich die Rechtswissenschaft in der Vergangenheit immer weiter ausdifferenziert hat, stellt die neue Zeitschrift die Bezüge zwischen den einzelnen Fachgebieten in den Mittelpunkt. Ganz bewusst wollen wir einen Gegenpol zur zunehmenden Spezialisierung bilden und den Lesern auf diese Weise einen Überblick über den Stand der rechtswissenschaftlichen Forschung verschaffen. Auf diesem Wege soll die RECHTSWISSENSCHAFT den rechtswissenschaftlichen Diskurs befördern. Die neue Zeitschrift erhebt dabei den Anspruch, dass die Beiträge aus allen Fachgebieten von fachgebietsübergreifendem Interesse sind.


    Über die herausragende Qualität wacht zum einen ein hochkarätig besetzter Kreis von Herausgeberinnen und Herausgebern aus allen Fachgebieten. Zum anderen durchlaufen die Abhandlungen ein echtes Peer-Review-Verfahren nach internationalen Standards, bei dem die Beiträge durch einschlägig ausgewiesene Fachkollegen anonym begutachtet werden.


    Sie können hier einen Beitrag einreichen bzw. sich einmalig registrieren.

  • Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu)

    Die zfwu ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift. Durch ihre interdisziplinäre theoretische und praktische Ausrichtung an der Schnittstelle von Ökonomie und (praktischer) Philosophie bietet sie in erster Linie der Wissenschaft, aber auch interessierten Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft, Politik sowie anderen relevanten Institutionen ein wirtschaftsethisches Diskussionsforum auf hohem Niveau. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.


    Die zfwu erscheint dreimal im Jahr. Die Hefte stehen in der Regel unter einem Themenschwerpunkt; sie bieten jedoch genug Raum für die Publikation auch nicht-themenspezifischer Beiträge. Jede Ausgabe wird durch den ‚Hauptbeitrag‘ einer/eines renommierten Wissenschaftlerin/ Wissenschaftlers eröffnet, dem weitere ‚Beiträge‘ folgen. Hauptbeitrag und Beiträge werden in der Regel durch ein Korreferat kritisch kommentiert. Die Rubrik ‚Praxisbeitrag‘ reserviert in jeder Ausgabe Platz für einen Artikel aus der Praxis bzw. mit ausgeprägtem Praxisbezug und/oder für die Vorstellung eines Praxisprojektes. Weiterhin wird in jeder Ausgabe ein Dissertationsprojekt vorgestellt.


    Sie können hier einen Beitrag einreichen.